Category: basteleien

Irgendwie ist das hier bei mir schon wieder etwas eingeschlafen mit dem geblogge, aber da ich regelmäßig bei Problemen mit den Autos das Netz bemühe um Lösungsansätze zu finden und gerade am letzten Wochenende sehr wahrscheinlich mein akutes Problem am A6 gelöst habe, wollte ich dies auch für alle anderen da draußen festhalten. Zum Fahrzeug: Es handelt sich um einen Audi A6 4F 4.2 von 2006 mit dem BAT-Motor. (Schlüsselnummern: 0588 ABD) Zum Problem: Vor einigen Wochen ist mir stehend an einer Kreuzung aufgefallen, dass mein Motor im Standgas relativ unruhig läuft. Da sich das Problem aber nach dem Anfahren in Luft aufgelöst hatte und auch der Fehlerspeicher leer war, bin ich erstmal weiter gefahren. Das Problem trat noch 2 mal auf, nie im kalten Zustand, immer nur im Standgas, ausschließlich beim stehenbleiben. Auf einer etwas weiteren Strecke (2x500km) inklusive Stau ist dann aber wiederum nichts gewesen, man konnte also von sehr sporadischem auftreten des Fehlers reden. Vor 2 Wochen lief er dann beim stehenbleiben plötzlich so unrund das die Motorleuchte blinkte, also Motor aus, Motor an, alles wieder ok. Auf der Rückfahrt kam dann noch ein weiteres Problem hinzu. Beim Gas geben fehlte auf einmal die Leistung und der Motor klang dumpfer/lauter. Also wieder Fehlerspeicher ausgelesen und siehe da: Diesmal waren die Verbrennungsaussetzer protokolliert und darüber hinaus auch zwei Fehler mit dem Nockenwellensensor (NWS). Das Ganze sah wie folgt aus: Fehlercode 16395: Einlass-Nockenwellenposition Bank 1 - Übermäßige Spätverstellung Fehlercode 16725: Nockenwellensensor - Signal fehlerhaft Fehlercode 16684: Verbrennungsaussetzer - Verbrennungsaussetzer festgestellt Fehlercode 16685: Verbrennungsaussetzer Zylinder 1 - Verbrennungsaussetzer festgestellt Fehlercode 16687: Verbrennungsaussetzer Zylinder 3 - Verbrennungsaussetzer festgestellt Also als erstes mal die Zündspulen der Bank 1 getauscht, nämlich 1 mit 2 und 3 mit 4, um auszuschließen das es an denen liegt. Abends dann noch eine Probefahrt, erstmal ohne Probleme aber auf den letzten 2km wieder ein Fehler mit dem NWS, der auch nach dem Motor neu starten nach Löschen des Fehlerspeichers immer wieder auftrat. Interessanterweise war am nächsten morgen im kalten Zustand wieder alles ok. Bei einer weiteren Fahrt begann dann an einer Kreuzung wieder der unruhige Lauf, bis hin zum blinken der Motorleuchte und damit auch einem Eintrag im Fehlerspeicher. Nachdem ich diesen ausgelesen hatte, war erstmal klar das der Fehler mit dem Wechsel der Spulen nicht „mitgewandert“ war, also musste es der NWS an der Bank 1 sein der nicht richtig arbeitet. Nach kurzer suche im Netz und in der Reparaturanleitung war das Teil gefunden (06C 905 163B) Zum Wechsel des NWS: Die NWS sitzen hinten am Motor ungefähr in den eingezeichneten Bereichen. Ich hatte Glück, denn bei Bank 1 muss man lediglich die Luftführung und den Resonator abbauen, und einige Schläuche/Kabel zur Seite schieben, dann kann man den Stecker des NWS abziehen. Anschließend die Torxschraube mit der der NWS befestigt ist lösen, den NWS herausziehen und den neuen NWS montieren. Danach wieder alle Leitungen an die richtige Position schieben und befestigen und die Luftführung befestigen, alles in allem dauerte ca. 20 Minuten. Nach diversen Testfahrten über kurze und längere Distanz ist das Problem mit dem unruhigen Lauf und auch das mit dem dumpf klingenden Motor und fehlender Leistung jetzt nicht mehr aufgetreten. Die Freude am V8 fahren geht also weiter :)