Bevor ich hier mal was zu einzelnen Crowdfunding Kampagnen die ich unterstütze schreibe, habe ich mir gedacht ich resümiere erstmal ein wenig zu den Projekten die ich unterstützt habe und schildere denjenigen, die so etwas noch nie gemacht haben mal die “backer experience”. Vielleicht habt ihr dann Bock das auch mal zu machen.

Das Ganze basiert auf Erfahrungen mit Projekten die ich auf den folgenden Plattformen “gebacked” habe:

Indiegogo.com – 3 Kampagnen

Kickstarter.com – 7 Kampagnen, eine davon läuft noch

Nun mal zum unterstützen an sich. Als erstes muss man sich bewusst sein, das man da nicht in einem Onlineshop was kauft und der Versand dann zum Zeitpunkt X in Y Wochen/Monaten erfolgt wenn das Produkt laut Kampagnenseite fertig sein soll. Viel mehr investiert man in eine Idee, die an einem bestimmten Punkt in der Entwicklung, meist vor der Serienreife bzw. Produktion ist und so ist es fast schon der Regelfall das die Kampagnen länger dauern als geplant.

Wenn ich die Kommentare bei den Projekten lese, stelle ich immer wieder fest das sehr viele Backer dieses Thema nicht auf dem Schirm haben und so geht da auch meist ein ziemliches geflame ab wenn sich was verzögert.

Pünktlich war bei den Kampagnen die ich unterstützt habe wenn ich mich recht entsinne übrigens nur eine, alle anderen hatten Verzögerungen zwischen 1 und 7 Monaten. Man sollte also nicht gleich unruhig werden wenn es mal ein wenig länger dauert, denn es scheint der Regelfall zu sein.

Das heisst natürlich auch, das nach der erfolgreichen Schwarmfinazierung eines Projekts noch längst nicht alles in trockenen Tüchern ist, sondern das ein gewisses Risiko bleibt, das man seine investierte Kohle in den Sand gesetzt hat. Hier hatte ich bis jetzt Glück, beziehungsweise hab ich vermutlich auf die richtigen Kampagnen gesetzt :-)

Wobei einmal war es haarscharf, der Projekt-Ersteller durfte im Laufe der Auslieferungsphase seines Projekts wegen einer Patentklage nicht mehr weiter ausliefern. Es wurde dann eine Rückabwicklung angekündigt, die wohl auch einige Backer so nutzen konnten, laut Kommentarseite gibt es aber wohl auch viele die ihr Geld noch nicht zurückhaben.

Ein anderes Beispiel basiert nicht auf meiner persönlichen Erfahrung, sondern auf Informationen zu einem Kickstarter-Projekt bei dem es um Kühlboxen mit jeder Menge Extrafeatures ging. Hier ist dem Kampagnenersteller scheinbar aufgrund von diversen Unwegbarkeiten die Kohle ausgegangen und die Backer mussten/konnten um ihr Produkt zu bekommen noch mal nachfinanzieren.

Die Kommunikation der Projektteams kann meiner Meiung nach, hier relativ viel abfedern, wenn sie gut, regelmäßig und glaubwürdig ist. Auch hier habe ich schon verschiedenstes erlebt. Meist läuft die Kommunikation über die Webseiten der Projekte auf den Crowdfunding-Plattformen, es gibt aber auch Projekte die nur auf ihrer Facebookseite Updates schreiben. An dieser Stelle eine Bitte an Kampagnenersteller die das hier vielleicht lesen: Kommuniziert bitte immer über die Plattformseiten, es ist nämlich echt nervig, wenn man nur Informationen über andere Kanäle bekommt. Man hat ja schließlich bei Kickstarter/Indiegogo gebacked und nicht auf eurer Facebookseite.

Wenn dann erstmal alles geschafft ist, also Entwicklung, Prototyping und Produktion geht es in den Versand hier wird es dann nochmal spannend. Für Kampagnen von Leuten ausserhalb der EU fällt nämlich unter Umständen auch noch die Einfuhrumsatzsteuer an. Wenn ich mich recht erinnere bleiben Sendungen >25€ meist im Zoll hängen und man kann sie gegen Zahlung der Steuer beim Zollamt abholen. Diese zusätzlichen Kosten sollte man also beim Unterstützen des Projekts auch noch bedenken. Ich habe es allerdings auch schon erlebt das die Kampagnenersteller die Ware verzollt und dann aus Deutschland weiter versendet haben, das scheint aber nicht der Regelfall zu sein.

Ja das soweit erstmal meine Eindrücke und Erläuterungen zum Crowdfunding und den Fallstricken. Ich hoffe es ist für den ein oder anderen aufschlussreich und ihr findet vielleicht auch mal ein interessantes Projekt das ihr unterstützt.

Solltet ihr Fragen haben, haut sie einfach in die Kommentare und ich wäre auch interessiert an euren Erfahrungen zum Thema.

Das immer noch aktive und mittlerweile auch verzögerte Projekt was ich zuletzt unterstützt habe ist übrigens Spooly bei Kickstarter. Dazu werde ich dann nochmal einen separates Posting verfassen.