Geh zu ebay Kleinanzeigen haben sie gesagt: Da kannste was erleben! Recht hattense! Da gibt’s echt die unmöglichsten Leute!

Momentan biete ich dort unter anderem nen Google Nexus 7 Tablet an, das meinen 2. gescheiterten Versuch darstellt, mich mit Android anzufreunden.

Der Durchshnittspreis liegt so bei 150€ VHB. Da ich handeln immer doof finde, lege ich meine Preise immer recht realistisch an und gehe dann nur noch wenig runter. Günstige Einstiegspreisen erhöhen ja auch die Zahl der Anfragen.

Soviel zum Marketing-Part dieses Postings :)

Den Preis also auf 120€ gesetzt. Vom rumliegen wird das Teil ja nich besser.

Auftritt Interessent: “Was ist letzter Preis?”

Das ist schonmal typisch: Kein Hallo, keine personliche Ansprache nur Spam-haftes massenanfragen

Ich: “Hallo Interessent!

Was schwebt Ihnen denn vor? Mit 120€ liege ich schon 20% unter dem bei ebay Kleinanzeigen üblichen Gebrauchtpreis. Das ist doch schon recht fair.”

Interessent: “80€”

Ich: “Entschuldigung, dass ich so offen frage, aber wie in dreiteufelsnamen kommen sie darauf, dass ich für knapp die Hälfte des üblichen GEBRAUCHTpreises verkaufen sollte? Also warum? Das würde mich ernsthaft interessieren.”

Interessidiot: “Halts maul”

WTF denken sich sone Leute bitte schön?

Klar, wir wollen alle nen schnäppchen machen. Aber doch bitte nicht SO! Wenn ich mich in meiner Preisvorstellung vertan habe: OK dann kann man mir das begründen und ich gehe uU drauf ein.

Ist mir auch schon passiert.

Umgekehrt habe ich Leuten auch schon nur die Halfte von dem geboten, was sie wollten. Mit einer Begründung und einer – nenne wir es Marktanalyse – dabei. Und durchaus auch den Zuschlag erhalten.

Aber das was der Typ da gemacht hat war eher die Methode “besoffener Bauerntölpel in der Disco” der von Frau zu Frau taumelt und “ey! Ficken?” lallt, in der Hoffnung nach der 23 Ohrfeige klappt es mal.