Das Holiday Inn in Dresden hat die Landtagsfraktion der NPD freundlich und bestimmt unwilliommen geheissen und für den Fall, dass die Stornierung durch die Neonazis nicht anerkannt wird angeboten

“darf ich Sie darauf hinweisen, dass ich sämtliche in unserem Hause
durch Sie getätigten Umsätze unmittelbar als Spende an die Dresdner
Synagoge weiterleiten werde. Betrachten Sie dies als kleinen Beitrag
zur Wiedergutmachung für die Schäden, die Ihre damaligen
Gesinnungsgenossen der Synagoge und vor allem ihren früheren Besuchern
zugefügt haben.”

Der ganze Artikel mit weiteren Infos hier:
http://hpd-online.de/node/3033

Für meine nächsten Hotelaufenthalte wird mir die Wahl des Hauses jetzt nicht mehr so schwer fallen :)
topaktion!