Heute mal ein paar Tipps zum Thema “ISDN CAPI mit FC4”:

Manchmal möchte man ja unter Linux auch ein paar Funktionen nutzen, die eine ISDN-Karte benötigen (Asterisk, Faxserver, …). Dafür braucht man die CAPI-2.0-Unterstützung im Kernel. Leider werden die Gerätenummern beim udevd und FC4 nicht richtig angelegt. Daher kommt immer die Fehlermeldung

ERROR: cannot open /dev/capi20 nor /dev/isdn/capi20 – No such device or address

Schaut man sich den Eintrag unter /dev/ ein wenig genauer an, erkennt man dass das Device mit der major-number 191 (PCMCIA) angelegt ist:

crw-rw—- 1 root root 191, 20 Sep 19 16:34 capi20

Das ist vollkommen falsch (danke an dieser Stelle an Herbert Hübner, der diesen Fehler sehr detailliert auf seiner Homepage dokumentiert hat!). Daher muss ein wenig per Hand nachgeholfen werden, damit alles so klappt, wie man es will:

  • chkconfig isdn off
  • mit lsmod sicherstellen, dass kein HiSax-Treiber mehr laeuft
  • das richtige RPM zum Kernel bei atrpmsherunterladen und installieren (fcpci und fcpci-kmdl)
  • yum install isdn4k-utils
  • Die alten (falschen) /dev/-Einträge entfernen: rm -rf /dev/capi*
  • Richtige Einträge erstellen: mknod -m 660 /dev/capi20 c 68 0
  • Die Datei /etc/capi.conf erstellen. In dieser Beispieldatei muss der passende Eintrag auskommentiert werden.
  • CAPI mit capiinit start starten
  • Mit capiinfo testen, ob alles o.k. ist

Damit sollten von nun an alle CAPI-Anwendungen funktionieren. (Zumindest the quick&dirty way ;-) ). Natürlich sollte ein entsprechendes Start/Stop-Script eingebaut werden. Mal schauen…vielleicht poste ich mal irgendwann eins.